24.09.2016 Die Tour lebt... seit 17 Jahren




17.08.2014 2. Stop Lautrach / Best Line Contest /

Gallery / Ergebnisse und der Zwischenstand
der Tour-Gesamtwertung steht jeweils in Klammern

1. Tobi Wassermann (1 19Pt) (Fs Noseblunt - 360Flip - Overcrooks)
2. Alex Bischoff (2 17Pt) ( FS K-Grind - Fs Nosegrind Revert - 
Big Spin Frontboard)
3. Luca Fröhlich ( 4 8Pt)
4. Dominik Hiob (5 7Pt)
5. Patrick Hiob (7 6Pt)


02.08.2014 1. Stop an der LGS / Gallery / Ergebnisse und der
Zwischenstand der Tour-Gesamtwertung steht jeweils in Klammern

Gruppe U16:
1. Noah Hönig (1 10Pt)
2. Lukas Bernhart (2 9Pt)
3. Joshua Tielemann (3 8 Pt)
4. Aaron Walther ( 4 7Pt)

Gruppe Ü16:
1. Olli Galm (1 10Pt)
2. Tobi Wassermann (2 9Pt)
3. Alex Bischof (3 8Pt)
4. Noah Schnurrenberger (4 7 Pt)
5. Fabi Geiger (5 6Pt)




Die a-man Skateparktour / skaten vs kaufhaus // Hier alle Termine




2013:  
“One World One a-man  Skatepark-Tour"
Die Tour stand im letzten Jahr schon unter einem besonderen Stern. Allen war wichtig eines klarzustellen:   Veranstaltet wurden sämtliche Contests der letzten 15 Jahre nicht von irgendeiner Kaufhauskette, sondern trugen  einzig und allein die Handschrift einer Gruppe hochtalentierter und motivierter Skateboarder aus dem Süden.
Der a-man boardingstore ist und bleibt fest in Skateboarderhand und gehört zu keinerlei Kette, bzw. Konzern, deren Umsätze aus dem  Mode-,  Laufschuh-, Alpin- oder Trekkingbereich herrühren
und deren Mitarbeiter und Chefs den Boardsport meist nur in Form von Zahlen kennen.
Die a-man Skateparktour 2013 war gekennzeichnet durch  die unterschiedlichen Contestformate, motivierte Fahrer und richtig stylisches Skateboarding  in einer  gelassenen und familiären Atmosphäre. 
Es gilt diesen Style und diese Kultur zu erhalten. Dies ist der eigentliche Grundgedanke der diesjährigen Skateparktour „Skaten gegen Kaufhaus“.  
Wir wollen niemanden schlecht machen, jedoch gilt bei uns schon immer der Grundsatz: "Schuster bleib bei deinen Leisten!" und deshalb verkaufen wir nicht, weil es gerade Hipp ist und wir unsere Taschen füllen könnten, mal eben Heelys, Scooter, Waveboards oder irgendwelche Fanartikel.
Ein regelrechtes Ausschlachten im Kampf um Marktanteile um jeden Preis hat schon längst begonnen. Parolen wie: "Stationären Handel schwächen, um Onlineumsätze zu steigern", sind die Devise und werden ohne Rücksicht auf Verluste geschwungen. Rote Zahlen und immense Verluste werden allzuoft gern in Kauf genommen, um funktionierenden Handel vom Markt zu drängen.
Große Konzerne mit Hilfe von Finanzierungsbanken und undurchsichtigen Join-Ventures drücken mit ihrem branchenfremden Kapital oftmals unabhängige Händler zu Boden. Doch was bleibt übrig nachdem der Hype um unseren Boardsport verflogen ist?  Mitte der 90´er haben zuletzt große Lables ihre Seele verkauft, wurden ausgeschlachtet und das Kapital in andere Märkte umgeschichtet. Alles was bleibt ist Schutt und Asche und das Spiel beginnt von vorne oder eben nicht mehr. Jeder der seit ein paar Jahrzehnten im Boardsport zu Hause ist kann einige Geschichten über Labels erzählen, die es heute leider
nicht mehr gibt oder es erfolglos versuchen wieder zurück auf den Markt zu schaffen.
Aufgrund  der zunehmenden Kommerzialisierung im  Markt  durch  Konzerne und Kaufhausketten startet  der a-man Boardingstore 

2014

die "Skaten gegen Kaufhaus"-Tour.
Skateboarding ist keine Sportart, sondern vielmehr eine Lebensphilosophie, ähnlich wie beim Wellenreiten.  Style  kann man sich nicht erkaufen und Skateboarding ist nun mal zum Großteil Style gepaart mit technischer Finnesse  und Ideenreichtum. Skateboarden erfindet sich Tag für Tag auf`s neue.  Skaten kann man "machen", aber   sicherlich nicht kaufen und da helfen  auch  keinerlei Kaufhäuser, sondern meist nur engagierte Skater, die sich auf ihren Plätzen um andere kümmern und den Nachwuchs nicht im Regen stehen lassen. Bei uns stand schon immer der Spaß am Rollen im Vordergrund und nicht in erster Linie die Rendite des Share-Holders oder das Gehalt des Vorstandes, bzw. des Kaufhaus-Inhabers.
Also helft mit und supported eure local Skateshops und Local-Heroes, damit dies auch in Zukunft so bleibt. 
Mit Tourstops in der Hausmann Halle Memmingen, Skatepark Lautrach, „Rumble in the Jungle“ in Buxheim und in der LGS Memmingen wird ganz nach dem Motto „ Fuck  the Megastores“ abgerockt.
Sommer, Sonne, BBQ und atemberaubendes Skaten : Was will man mehr ?!
„Skaten gegen Kaufhaus“ , die a-man Skateparktour 2014 :   
 "We are one big family"